Dienstag, 16. Juli 2013

Abnahme der achtzehnten Woche


So, ein kurzes und knappes Update von mir.
Heute zeigte die Waage genau 77 kg an.
Damit wären wir bei einer Abnahme von 950 g in dieser Woche.
Ich bin zufrieden.
Klar, das ist nicht die Welt, aber Kleinvieh macht auch Mist. Und nach 18 Wochen Diät und einem derzeitigen Aufenthalt in Amerika finde ich knapp ein Kilo mehr als in Ordnung.
Trotzalledem werde ich ab heute nicht mehr im Hotelrestaurant essen, sondern wieder ganz akribisch Points zählen. Ich denke, mir geht es damit einfach besser und ich möchte keine "Abnahme-Zeit" verlieren. Ich würde mich im Nachhinein ärgern, wenn ich wüsste, dass ich nicht alles dafür getan habe, um möglichst viel in möglichst kurzer Zeit - auch in diesen vier Wochen in Amerika - abzunehmen.

Bezüglich der Weight Watchers Fertigprodukte kann ich folgendes sagen:
sie waren beide gut. Ich fand die Vodkanudeln besser (sie schmeckten natürlich nicht nach Wodka, sondern eher nach Tomatenmozzarellasauce), da mir die Lasagne etwas zu tomatig war, aber beide Gerichte waren lecker.
Ich denke, ich werde diese Woche einen Weight Watchers Burger Abend einbauen und versuchen ein gutes Thaigericht zu finden. Darauf habe ich nämlich große Lust. In der Gegend wird nämlich viel asiatisches Essen angeboten, so dass ich ständig daran erinnert werde. Da aber ein Besuch im Restaurant nicht in Frage kommt, muss ein Fertiggericht herhalten. :)
Außerdem muss ich in den nächsten Tagen wieder richtig kochen, da wir Besuch von einem Arbeitskollegen bekommen. Dieser Arbeitskollege hat uns am Sonntag San Francisco aus Sicht eines Einheimischen gezeigt. Da das Dinner aufgrund der Müdigkeit unseres Sohnes verschoben werden musste, werden wir es bei uns im Appartement nachholen.
Ich muss mir noch ein nettes Gericht ausdenken!

Und jetzt noch etwas anderes. Irgendwie muss ich immer wieder daran denken.
Zum Essen mache ich manchmal den Fernseher an. Wir haben im Appartement keinen Hochstuhl für meinen Sohn, so dass ich mir das Füttern damit etwas erleichtere...
Oft läuft zu der Zeit eine Sendung namens 'Kelly&Michael'. Es handelt sich dabei um eine Talkshow. Kelly und Michael sind die Moderatoren, die diverse Stars interviewen. Michael ist groß, muskulös und schwarz. Sie weiß, blond, klein und dürr. Sie ist so dünn wie ich es eigentlich nicht mehr mag. Ich finde Frauen, die etwas weiblicher sind schöner. Nicht dick! Aber halt weiblich. Als Beispiel: ich mag die Figur von Beyonce lieber als die von Madonna. Oder ich mag Heidi Klum lieber als Kate Moss. Versteht ihr was ich meine? 
Wenn ich aber diese Kelly sehe, würde ich gerne mal so dürr sein wie sie. Nicht weil ich es besonders sexy finde. Nein, weil ich einfach mal so dürr sein will. Ich will wissen, wie ich mit diesem Gewicht aussehen würde, ich will wissen wie ich mich damit fühlen würde, wie ich mich anfühlen würde und ich will einfach mal auch so eine Person sein. Die Dürre, die Zierliche halt. Komisch, oder? Ist das noch gesund? Ich ertappe mich immer wieder dabei, dass ich es denke und darüber nachdenke, warum ich das denke/will.

Noch ein Geständnis in diese Richtung: meine gesunde BMI Spanne liegt bei meiner Größe von 170 cm zwischen 58 und 72 kg. 
Und was würde ich gerne haben? 57 kg! Und damit laut BMI Untergewicht. Einfach um keinen Zweifel mehr daran zu haben, dass ich dünn bin.
Das ist doch verrückt.
Mal schauen was aus diesen Wünschen wird. Vielleicht fühle ich mich mit 68 kg so wohl und gut, dass ich nie und nimmer daran denke mehr abzunehmen. Oder vielleicht habe ich in fünf Monaten wieder fast 100 kg und rede mir wieder ein, dass das auch ganz okay ist.
Ich weiß es nicht. Momentan ist es mein erstes Ziel ganz klar immer noch die 30 kg zu schaffen, aber insgeheim sehe ich mich damit noch nicht am Ziel. Ich finde diese Gedankengänge irgendwie zwar selbst nicht gut, aber ich kann meine Tagträume derzeit nicht umlenken.

So kurz und knapp ist es diesmal gar nicht geworden. Ich habe mich sozusagen verquatscht. :)

P.S.: Ich habe übrigens die 20 kg geschafft. Sofern die amerikanische Waage nicht lügt!
P.P.S.: Kennt ihr Root Beer?Irgendwie schmeckt das abgefahren, aber geil. Gut, dass es das auch in light gibt!
P.P.P.S.: Würdet ihr auch gerne mal wieder was von Nina lesen? Lebt die eigentlich noch? ;)



1 Kommentar:

  1. hey also mir persönlich haben diese kurzen Tipps sehr geholfen. Einen Versuch wert würde ich sagen
    http://zum-artikel.net/982/beauty-gesunde-ernhrung/

    AntwortenLöschen